Schutz vor Emissionen - Lärm, Feinstaub, NOx, Dieselproblem, Fahrverbote?

3-kreise

Luftschadstoffe und Lärm durch B1-Verkehr

B1-Thema schädliche Luft- und Lärmemissionen

Eine zentrale Rolle bei der Emissionssituation an Straßen spielen die Geschwindigkeit sowie die Flüssigkeit des Verkehres.  Jegliche Planungen entlang der Stadtachse B1, die Luft- oder Lärmemissionen verstärken oder vermindern können, erfordern eine sorgfältige Untersuchung und Abwägung.

Luftreinhalteplan und drohende Fahrverbote

An der Dortmunder B1 drohen gerichtliche Fahrverbote, falls keine anderen Maßnahmen gegen Grenzwert-Überschreitungen gelingen. Wichtiger Belastungsfaktor sind die täglichen Staus inmitten von Wohngebieten, vor allem an den Bereichen Voßkuhle und Märkische Straße. Lkw-Durchfahrtsverkehre belasten zusätzlich.

Für den neuen Maßnahmenkatalog im Luftreinhalteplan müssen geprüft werden

  • die Verflüssigung des Verkehrsablaufs zur Reduzierung staubedingter Luft-Belastungen, "Pulksteuerung" an aufeinander folgenden B1-Signalanlagen
  • Lkw-Durchfahrtsverbote mit dem den Zweck, alle Lkw, die nur durch die Stadt durchfahren wollen, ohne dort ein Ziel zu haben, aus der Stadt herauszuhalten - München, Stuttgart, Augsburg etwa haben sie seit Jahren
  • eine Strategie der „Ringaktivierung“ (Priorisierung der Verkehre auf dem Autobahnring), etwa durch die Überflieger-Brücken an den Autobahnkreuzen
  • die Lenkung der Verkehre auf innerstädtischen Alternativrouten, z.B. "Innerer Ring Dortmund"

 Wirkungsprognosen schaffen Klarheit

Luft- und Lärmveränderungen können heute gut simuliert werden. Daher müssen unterschiedliche Varianten und Planfälle mit Simulationen kleinräumig (z.B. Westfalendamm) bzw. großräumig (z.B. Autobahnring) verglichen werden, denn

  • Emissions-Simulationen von Knotenumbauten z.B. an der Voßkuhle könnten gute schrittweise Planungslösungen begründen
  • Immissions-Veränderungen infolge Verlagerungen von Lkw-Verkehren von der B1/A40 auf den Autobahnring können eindeutig belegt werden, die politische Diskussion auf objektive Grundlagen gestellt werden.

Die Reduzierung von Luftschadstoffen und Lärm gehört zu den Dialog-Themen der B1-Stadtachse!

Fazit

Ebenso, wie Planungsvarianten zum B1-Ausbau verkehrlich oder städtebaulich verglichen werden, müssen auch ihre Luft- und Lärm-Emissions-/Immissionsveränderungen simuliert und bewertet werden.

b1-dortmundplus-weiss-auf-blau
meint: Stadt und Bezirksregierung müssen endlich Alternativen zu Fahrverboten auf der B1 vorlegen.

Verbesserungen bei Luftqualität und Verkehrslärm gehören genauso zu (kleinräumigen und großräumigen) Planungs-Lösungen wie Verkehrsfunktionen, Städtebau und Denkmalschutz, Architektur und Allee-Entwicklung.

Luftschadstoffe und Lärm sind Dialog-Themen der B1-Stadtachse!

© KVR
© KVR
© Infografik S. Oberländer / Huber
© Infografik S. Oberländer / Huber
Quelle: https://www.stuttgart.de
Quelle: https://www.stuttgart.de
Quelle: https://www.stuttgart.de
Quelle: https://www.stuttgart.de
© KVR
© KVR